Im zweijährigen Turnus legte die Freiwillige Feuerwehr Albertsreuth-Götzmannsgrün schon seit Anfang der 1970iger Jahre schon das Leistungsabzeichen „Wasser“ ab. Am 19. Oktober 2013 war es nun wieder soweit und fünf aktive Feuerwehrmänner und zwei Feuerwehrfrauen konnten nach der erfolgreich abgelegten Prüfung ihre neuen Abzeichen in Empfang nehmen.

Zu Beginn der Prüfung ging es erstmal darum zu zeigen, dass die Knoten und Stiche beherrscht werden. Dann mussten noch verschiedene Zusatzaufgaben, wie die Beladung des Feuerwehrautos, Erste-Hilfe-Kenntnisse oder ein Fragebogen mit Feuerwehrfachfragen, gemeistert werden.

Leistungsprüfung 2013

Am 27. September 2013 wurden die Feuerwehren Hallerstein, Förmitz und Albertsreuth-Götzmannsgrün zur alljährlichen unangekündigten Einsatzübung alarmiert. Ausrichtende Feuerwehr war in diesem Jahr die aus Hallerstein. Als Szenario wurde ein Brand der Burgruine angenommen, in der drei verletzte Personen im dunklen Museum vermisst wurden. Die Hallersteiner Feuerwehr legte eine Leitung vom Hydranten und die Feuerwehren Förmitz und Albertsreuth-Götzmannsgrün förderten Wasser vom Brandschutzteich. Die Hallersteiner Wehr ging erst mit Atemschutztrupps ins Museum und mit mehreren C-Strahlrohren wurde das angenommene Brandobjekt von außen gelöscht. Die Abschlussbesprechung fand dann im Feuerwehrhaus statt.

Auch zum 13. Halbmarathon der Laufgemeinschaft Schwarzenbach/Hallerstein und der TS Schwarzenbach waren wir wieder für die Verkehrssicherung in Götzmannsgrün verantwortlich. Wir hatten eine Versorgungsstation mit in Götzmannsgrün und konnten die Läufer kräftig anfeuern.

Auch heuer hatten wir zum 15. Hallersteiner Handwerkerfest am 18. August 2013 die Aufgabe für die Parkplatzsicherheit zu sorgen. Es nahmen sich wieder einige Feuerwehrkameraden Zeit für die Aufgabe am Sonntag. Es war ein ruhiger Tag und die Autofahrer verhielten sich vorbildlich.

Zusammen mit den Nachbarwehren aus Förmitz und Hallerstein fand am Freitag, den 28. Juni 2013 fand die jährliche Sommereinsatzübung statt. Angenommenes Brandobjekt war das Einzelgehöft Grießhammer bei Götzmannsgrün. Die Einsatzleitung lag bei Kommandant Gerald Hick der Albertsreuth-Götzmannsgrüner Wehr. Diese ging vom im Nachbargrundstück bestehenden Überflurhydrant weg und griff mit drei C-Rohren das angenommene Brandobjekt an. Die Feuerwehr aus Förmitz förderte Wasser von nahen Hartwichsteich in Richtung Einzelgehöft. Diese Leitung übernahm dann die Hallersteiner Wehr mit ihren Staffellöschfahrzeug und speiste weitere drei C-Rohre. Von dieser Leitung konnte soviel Wasser gefördert werden, dass noch eine B-Leitung vom Fahrzeug aus gespeist werden konnte.

Wasserentnahme der Förmitzer Feuerwehr

Am Sonntag, den 9. Juni 2013 fand die von langer Hand geplante Einsatzübung in Schwingen statt. Per Funk wurden wir alarmiert mit dem Auftrag uns im eingerichteten Bereitstellungsraum an der alten Rehauer Straße einzufinden. Von dort wurden wir dann als zweite Förderpumpe von der geplanten Schlauchstrecke vom Lamitztal nach Schwingen eingesetzt. Die Schlauchleitung wurde von Rehauer Schlauchwagen gelegt, so dass wir nur unsere Pumpe, das Druckbegrenz-ungsventil, einen Verteiler sowie einen Schlauch ein-setzen mussten.

Zu einem Unterrichtsabend luden die Feuerwehren Albertsreuth-Götzmannsgrün und Förmitz ihre aktiven Mitglieder ein. Kreisbrandmeister Gerhard Schmidt, frisch vom Kuraufenthalt zurück, zeigte uns zwei Präsendationen über den Rauchverschluss, der seit einigen Jahren bei den Feuerwehren Einzug gehalten hat sowie über die Überdruckbelüftung bei Einsätzen.

Kreisbrandmeister Schmidt bei der Schulung

Anschließend lief über den Beamer der Film "Sicher zum Einsatz und Übung", in dem einige Stolperfallen anschaulich betrachtet wurden.

Beim diesjährigen Neujahrsempfang der Stadt Schwarzenbach wurde stellvertretend für alle ehrenamtlich Tätigen der Stadt eine Auswahl davon vom ersten Bürgermeister und stellvertretenden Landrat Alexander Eberl für ihr Engagement geehrt. Unter den Geehrten befand sich in diesem Jahr auch Alfred Schaller, der die Feuerwehr von 1972 bis 2000 als Kommandant und bis 2002 als Vorsitzender führte. Die Stadt veröffentlichte die Laudatio des Bürgermeisters: „Auf den Dörfern sind der Zusammenhalt und das Engagement größer“ heißt es landläufig. Und tatsächlich ist die Bereitschaft sich vor ort zu engagieren, dort wohl prozentual höher.

Unsere Wehr

Kommandant: Michael Köppel
Stellvertreter: Daniel Schaller
gegründet:
11. Januar 1891
aktive Mitglieder: 26
weibliche Mitglieder: 4
Feuerwehranwärter: 1 + 4

Michael Köppel neuer Kommandant der Wehr

Unser Nachwuchs 2018

Nächste Termine

  • 07.10.2018 - Feuerwehrübung
  • 28.10.2018 - Feuerwehrübung
  • 15.11.2018 - Unterricht
  • 24.11.2018 - Vereinsessen
  • 05.01.2019 - Schafkopfrennen

Löschblättla der Freiwilligen Feuerwehr Albertsreuth-Götzmannsgrün


(c) Freiwillige Feuerwehr
Albertsreuth-Götzmannsgrün e. V.
2003 - 2018