In diesem Jahr fanden die Schwarzenbacher Ausdauertage bereits das 17. Mal statt. Auch seit 17 Jahren führt die Halbmarathonstrecke des Laufevents durch Götzmannsgrün. Ebenfalls zum 17. Mal waren wir für die Verkehrssicherung in Götzmannsgrün zuständig und konnten nebenbei das Spektakel beobachten. Es war in diesem Jahr ein kühler, für die Läufer sicherlich sehr guter - Nachmittag, zu dem sich einige Feuerwehrkameraden von uns nach Götzmannsgrün an die Hauptkreuzung postierten.

Am Samstag, den 12. August 2017 lud unsere Stützpunktfeuerwehr zur feierlichen Übergabe ihrer neuen Schlauchwaschanlage ins Feuerwehrzentrum ein. Kommandant Roland Fuchs und Bürgermeister Hans-Peter Baumann erläuterten in ihren Grußworten einige Details zu der neuen Schlauchwaschanlage. Diese wird auch für die Schlauchreinigung und -prüfung der Schläuche aller Ortsfeuerwehren verwendet. Insgesamt investierte die Stadt Schwarzenbach um die 65.000 Euro in diese Anschaffung.

Nach dem offiziellen Teil, zu der alle Ortsfeuerwehren eingeladen wurden, stellen uns die Kameraden der Feuerwehr Schwarzenbach die Maschine in der Praxis vor.

Die neue Schlauchwaschanlage

Aufgrund des Busunglückes vom 3. Juli 2017 wurden die beteiligen Hilfskräfte zu einem Staatsempfang nach Helmbrechts eingeladen. Die Ministerpräsidenten Seehofer und Tillich konnten über 200 Helfer begrüßen, die knappe vier Wochen vorher zu dem Busunglück gerufen wurden, bei dem auf der Autobahn 9 beim Stammbach 30 Personen tödlich verunglückten. Der Stellvertretende Kommandant Daniel Schaller war in seiner Funktion als Mitglied der Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung ebenfalls mit vor Ort.

Seit wir unser erstes Feuerwehrfahrzeug im Jahr 1991 von der Feuerwehr Weißdorf erhalten haben, standen jährlich drei Funkübungen auf dem Dienstplan.

Diese sahen bis 2016 so aus, dass wir von verschiedenen ausrichtenden Feuerwehren mit Koordinaten zu verschiedenen Orten im Landkreis geschickt wurden. In diese „Schnitzeljagd“ wurden dann immer mehr oder weniger sinnvolle feuerwehrtechnische Fragen eingebaut.

Im Herbst 2016 wagte dann die Schwarzenbacher Feuerwehr nach Einführung des Digitalfunkes im Juli 2016 zu einer Funkübung etwas Neues. Es wurde in Form einer Objekt-übung (damals am Kornberg) ein Einsatz durchgespielt. Es wurde eine Einsatzleitung gebildet, die über verschiedene Funkgruppen über Ab-schnittsleiter und Gruppenführer Aufgaben weiterleiteten und bestätigen ließen. Diese Funkübung wurde mit allen neun Feuerwehren des Stadtgebietes durchgeführt. Bei dieser Übung zeigten sich Schwächen bei den Feuer-wehren, da sie erstens mit der neuen Funk-technik noch nicht vertraut waren und zweitens die Einsatzabwicklung nicht oder nicht genügend bekannt war.

Funk- und Objektübung in Götzmannsgrün

Unsere Stützpunktfeuerwehr aus Schwarzenbach kann in diesem Jahr auf eine 150-jährige Geschichte zurückblicken. Am Samstag, den 29. April 2017 lud die Feuerwehr zu einem Festabend in das Casino der Firma Sandler ein, zu dem auch unsere Feuerwehr vertreten war.

Vorsitzender Marcus Jung konnte zahlreiche Ehrengäste aus Wirtschaft, Politik und dem Feuerwehrwesen begrüßen. Mit einem Streifzug durch die Geschichte und zahlreichen Ehrungen gelang den Schwarzenbachern ein kurzweiliger Abend.

150 Jahre Feuerwehr Schwarzenbach

In unserem Leistungsprüfungjubiläumsjahr - das erste Leistungsabzeichen legten Kameraden unserer Wehr 1967 ab - konnten zwei Gruppen das Leistungabzeichen erfolgreich ablegen.

Am 8. April 2017 legte eine Bronzegruppe mit unseren beiden Quereinsteigern Borche Petrovski und Martin Schreiner sowie unseren Feuerwehranwärter Marco Köppel die Leistungsprüfung erfolgreich ab. Fünf Tage später, am 13. April 2017 konnte dann eine gemischte Gruppe das Leistungsabzeichen erringen. Simone Kießling und Michael Köppel erreichten die Entstufe Gold/Rot, Florian Kießling die Stufe 5 (Gold/Grün), Julia Hick die Stufe 4 (Gold/Blau) und Theresa Hick konnte das Silberne Leistungsabzeichen erfolgreich ablegen. Als Gruppenführer fungierten in beiden Gruppen unsere "Neuen" - Jörg Hartwich und Michael Köppel; als Maschinist war jeweils Stefan Strößner im Einsatz. Die gemischte Gruppe wurde von beiden Kommandanten Gerald Hick und Daniel Schaller aufgefüllt, die als Truppführer fungierten.

Leistungsprüfung 2017

Im April 2017 konnte Kommandant Gerald Hick zwei Quereinsteiger in die aktive Feuerwehr herzlich Willkommen heißen. Borche Petrovski und Martin Schreiner, beides Mitvierziger und Neubürger in Albertsreuth, traten der aktiven Mannschaft und dem Feuerwehrverein bei. Gerald Hick wünschte beiden viel Freude am Feuerwehrdienst. Erste Engagement zeigten beide zu den Übungen für die Leistungsprüfung. Mit den beiden neuen Mitgliedern besteht die aktive Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Albertsreuth-Götzmannsgrün aus 28 aktiven Feuerwehrkameraden.

Zwei Quereinsteiger in der aktiven Feuerwehr

Am Freitag, den 17. März 2017 hat unser federführender Kommandant Roland Fuchs von der Schwarzenbacher Feuerwehr zu einem Unterricht für die Führungskräfte eingeladen. Joe Fuchs hatte zwei Schulungsthemen für die Teilnehmer ausgesucht. Los ging es mit dem Digitalfunk. Er erklärte noch einmal die Unterschiede zwischen dem TMO und DMO-Modus und erläuterte, wie welche Kanäle für welche Einsatzzwecke vorgesehen sind.

Joe Fuchs beim Referat

Unsere Wehr

Kommandant: Michael Köppel
Stellvertreter: Daniel Schaller
gegründet:
11. Januar 1891
aktive Mitglieder: 26
weibliche Mitglieder: 4
Feuerwehranwärter: 1 + 4

Michael Köppel neuer Kommandant der Wehr

Unser Nachwuchs 2018

Nächste Termine

  • 21.11.2018 - Unterricht
  • 24.11.2018 - Vereinsessen
  • 05.01.2019 - Schafkopfrennen

Löschblättla der Freiwilligen Feuerwehr Albertsreuth-Götzmannsgrün


(c) Freiwillige Feuerwehr
Albertsreuth-Götzmannsgrün e. V.
2003 - 2018